Neues vom Bellagio Pokerraub

Mitte Dezember des vergangenen Jahres gab es eine Menge Aufregung wegen dem dreisten überfall auf das Bellagio Hotel & Casino in Las Vegas. Damals trat ein junger Mann vor einen der Spieltische, zog eine Waffe und zwang die geschockte Angestellte die Spielchips auszuhändigen. Danach verließ er - unbehelligt durch die Securtity - das Casino und verschwand auf einem Motorrad in die Nacht.

Der Wert der Beute lag bei 1,5 Millionen Dollar. Da es sich dabei aber nicht um Bargeld sondern eben Chips handelte und viele davon 25 tausend Dollar-Stücke waren, war sowieso schnell in der Diskussion, wie viel der Täter überhaupt damit anfangen könne.

Nachdem es viele Meldungen zu diesem Thema gab, verkündete nun die zuständige Polizeibehörde, dass der mutmaßliche Täter nun festgenommen wurde. Es handelt sich dabei um einen 29 Jahre jungen Mann, der auf den Namen Anthony Carleo hört. Er lief den Ermittlern ins Netz, als er versuchte die 25k Chips im Hotel-Bereich des Casinos an den Mann zu bringen. Dieser Mann, an den die wertvollen Chips nun gebracht werden sollten, war aber ein verdeckter Ermittler der Polizei und der zückte natürlich die Handschellen, nachdem genügend Beweise gesammelt wurden.

Nun steht zur Diskussion, ob es sich bei der festgenommenen Person um den wirklichen Täter handelt, oder nur um einen Mittelsmann, der die Chips eintauschen sollte. Diesbezüglich laufen wohl weiterhin die Forschungen der zuständigen Polizei, auch wenn es bisher keine weiteren Festnahmen gab.

Man muss aber sagen, dass der Täter wohl reichlich dumm gewesen sein muss, wenn er versucht hat seine Beute direkt am Tatort in Bargeld umzutauschen. Vermutlich war er unter Druck gesetzt von den verschiedenen Meldungen des Bellagios. Das Casino hatte nämlich vor kurzem bekannt gegeben, dass es seine hauseigene Währung umstellen würde und man daher all seine Chips umtauschen solle.

Nun war das aber nur mit Vorzeigen einen Ausweises Möglich und spätestens bei dem Versuch, 25k Chips im Wert von 1,5 Millionen Dollar einzutauschen, hätte man da Verdacht geschöpft.

geschrieben am 08.02.2011 von Jessica Neumann


2019-09       2019-8       2019-7       2019-6       2019-5       2019-4       
2019-3       2019-2       2019-1       2018-12       2018-11       2018-10       
2018-9       2018-8       2018-7       2018-6       2018-5       2018-4       
2018-3       2018-2       2018-1       2017-12       2017-11       2017-10       
2017-9       2017-8       2017-7       2017-6       2017-5       2017-4       
2017-3       2017-2       2017-1       2016-12       2016-11       2016-10       
2016-9       2016-8       2016-7       2016-6       2016-5       2016-4       
2016-3       2016-2       2016-1       2015-12       2015-11       2015-10       
2015-9       2015-8       2015-7       2015-6       2015-5       2015-4       
2015-3       2015-2       2015-1       2014-12       2014-11       2014-10       
2014-9       2014-8       2014-7       2014-6       2014-5       2014-4       
2014-3       2014-2       2014-1       2013-12       2013-11       2013-10       
2013-9       2013-8       2013-7       2013-6       2013-5       2013-4       
2013-3       2013-2       2013-1       2012-12       2012-11       2012-10       
2012-9       2012-8       2012-7       2012-6       2012-5       2012-4       
2012-3       2012-2       2012-1       2011-12       2011-11       2011-10       
2011-9       2011-8       2011-7       2011-6       2011-5       2011-4       
2011-3       2011-2       2011-1       2010-12       2010-11       2010-10       
2010-9       2010-8       2010-7       2010-6       2010-5       2010-4       
2010-3       2010-2       2010-1       2009-12       2009-11       2009-10