Brad Pitt als Pokerspieler

Offenbar ist es auch endlich in Hollywood angekommen, dass Poker das neue coole Thema für die kommenden Blockbuster sein könnte. Nach der Ankündigung von der Poker-Film-Fortsetzung Rounders 2 mit beeindruckender Starbesetzung, wurde nun ein weiterer Streifen zu dieser Thematik angekündigt, in dem niemand anderes als Brad Pitt eine Hauptrolle spielen soll.

Wie der bereits genannte Titel soll auch dieser Film nicht vor dem Jahr 2012 erscheinen - befindet sich derzeit noch in der Phase der Pre-Production - und hat ebenso die Aussicht darauf, ein echter Kassenschlager zu werden.

Wer aber jetzt schon wissen will, worum es in dem Film gehen soll, der kann zu dem Buch "Cogans Trade" von George V. Higgins greifen, denn dieser Roman dient als Vorlage für den Film. Der Rahmen der Handlung ist ziemlich schnell abgesteckt: innerhalb einer Mafiafamilie wird eine High Stakes Poker Session veranstalten, aber diese wird überfallen. Die Hauptfigur ist ein Killer jener überfallenen Mafia-Familie, der nun den Auftrag hat, die Köpfe hinter dem überfall zu finden und zur Strecke zu bringen.

Brad Pitt wird nun also diesen Mafia-Killer spielen und wer ihn in Filmen wie "Ingloraious Bastards" gesehen hat, dürfte keinen Zweifel daran haben, dass er dies auch sehr gut machen wird. Darüber hinaus will der Hollywood aber nicht nur vor der Kamera tätig sein, sondern auch dahinter. Er übernimmt nämlich auch die Produktion des Streifens. Dabei ist schon bekannt geworden, dass Pitt nicht vor hat, daraus einen bierernsten Thriller zu machen, auch wenn die Rahmenhandlung dies vermuten lassen könnte. Sondern es sollen auch viele komische Elemente vorhanden sein, die den Film auflockern. Spekulationen sprechen bereits von dem Versuch, einen Blockbuster im Stile Tarantinos zu produzieren.

Für einen erfolgreichen Mafia-Film hat Pitt aber auf jeden Fall schon mal einige sehr passende Besetzungen angagiert. Mit debi sind nämlich Ray Liotta, Javier Bardem und James Gandolfini, die alle samt schon Mafiosi vor der Kamera spielten. Das lässt wirklich auf das Jahr 2012 hoffen. Vielleicht wird es ein echtes Kinojahr für die Pokerszene.

geschrieben am 18.02.2011 von Tanja Eberhardt


2019-06       2019-5       2019-4       2019-3       2019-2       2019-1       
2018-12       2018-11       2018-10       2018-9       2018-8       2018-7       
2018-6       2018-5       2018-4       2018-3       2018-2       2018-1       
2017-12       2017-11       2017-10       2017-9       2017-8       2017-7       
2017-6       2017-5       2017-4       2017-3       2017-2       2017-1       
2016-12       2016-11       2016-10       2016-9       2016-8       2016-7       
2016-6       2016-5       2016-4       2016-3       2016-2       2016-1       
2015-12       2015-11       2015-10       2015-9       2015-8       2015-7       
2015-6       2015-5       2015-4       2015-3       2015-2       2015-1       
2014-12       2014-11       2014-10       2014-9       2014-8       2014-7       
2014-6       2014-5       2014-4       2014-3       2014-2       2014-1       
2013-12       2013-11       2013-10       2013-9       2013-8       2013-7       
2013-6       2013-5       2013-4       2013-3       2013-2       2013-1       
2012-12       2012-11       2012-10       2012-9       2012-8       2012-7       
2012-6       2012-5       2012-4       2012-3       2012-2       2012-1       
2011-12       2011-11       2011-10       2011-9       2011-8       2011-7       
2011-6       2011-5       2011-4       2011-3       2011-2       2011-1       
2010-12       2010-11       2010-10       2010-9       2010-8       2010-7       
2010-6       2010-5       2010-4       2010-3       2010-2       2010-1       
2009-12       2009-11       2009-10