German Championship of Poker steht vor der Tür

Am kommenden Wochenende ist es erneut soweit, dass die German Championship of Poker ausgetragen wird. Ganz genau gesagt wird das ganze vom 17. bis zum 21. März stattfinden. Austragungsort des deutschen Poker-Events wird das Kings Casino Rozvadov sein.

Im Rahmen des Turniers sind mehrere Events geplant, die mit unterschiedlichen Spielformaten und verscheiden hohen Buy Ins aufwarten. Den Start macht eines der derzeit allseits beliebten Deepstack-Turniere für einen moderaten Buy In von 300 Euro. Gespielt wird dabei No Limit Holdem und man bekommt eine Menge Chips für das bezahlte Geld.

Im Verlauf der Championship wird es noch weitere Side Events geben, bei denen ebenfalls No Limit Holdem gespielt werden wird. Bei einem kosten die Buy Ins nur 150 Euro, bei anderen - beispielsweise dem Short Handed-Event - werden sie 600 Euro kosten. Hinzu kommt ein High Roller Event, dass mit 3 tausend Euro Buy In natürlich etwas teurer ausfällt. Das Herzstück der Veranstaltung stellt aber natürlich das Main Event dar, für das man 1 tausend Euro Buy In bezahlen muss.

Dafür hat man aber auch die Chance auf einen Teil des ansehnlichen garantierten Preispool von 200 tausend Dollar. Wem das aber ein zu hoher Preis ist, den könnte vielleicht das Satellite-Turnier interessieren, das am Freitag ausgetragen wird. Das kostet lediglich 50 Euro Buy In plus Rebuy und man hat damit die Möglichkeit sich für das Main Event zu qualifizieren.

Das Main Event selbst wird über drei Tage gehen. Es gibt 20 tausend Chips für den gezahlten Buy In und die Blinds werden im Stundentakt erhöht. Wer es allerdings hinbekommt, alle seine Chips zu zügig zu verlieren, der hat auch die Möglichkeit zu einem einmaligen Rebuy.

So siehtd er Fahrplan für die zweite German Championship of Poker aus und es wird ein heißes Turnierwochenende erwartet. Mit dabei ist natürlich auch der Titelverteidiger vom letzten Mal: Jan Skampa. Es wird sich zeigen, wie er sich diesmal durchsetzen kann.

geschrieben am 17.03.2011 von Jessica Neumann


2019-09       2019-8       2019-7       2019-6       2019-5       2019-4       
2019-3       2019-2       2019-1       2018-12       2018-11       2018-10       
2018-9       2018-8       2018-7       2018-6       2018-5       2018-4       
2018-3       2018-2       2018-1       2017-12       2017-11       2017-10       
2017-9       2017-8       2017-7       2017-6       2017-5       2017-4       
2017-3       2017-2       2017-1       2016-12       2016-11       2016-10       
2016-9       2016-8       2016-7       2016-6       2016-5       2016-4       
2016-3       2016-2       2016-1       2015-12       2015-11       2015-10       
2015-9       2015-8       2015-7       2015-6       2015-5       2015-4       
2015-3       2015-2       2015-1       2014-12       2014-11       2014-10       
2014-9       2014-8       2014-7       2014-6       2014-5       2014-4       
2014-3       2014-2       2014-1       2013-12       2013-11       2013-10       
2013-9       2013-8       2013-7       2013-6       2013-5       2013-4       
2013-3       2013-2       2013-1       2012-12       2012-11       2012-10       
2012-9       2012-8       2012-7       2012-6       2012-5       2012-4       
2012-3       2012-2       2012-1       2011-12       2011-11       2011-10       
2011-9       2011-8       2011-7       2011-6       2011-5       2011-4       
2011-3       2011-2       2011-1       2010-12       2010-11       2010-10       
2010-9       2010-8       2010-7       2010-6       2010-5       2010-4       
2010-3       2010-2       2010-1       2009-12       2009-11       2009-10