Internet Poker Bill in der USA

Bis vor kurzem sah es in den USA ziemlich schlecht um den Bereich des Internet Pokers aus. Da die Republikaner in den Kongresswahlen die Nase vorn hatten hätte wohl niemand erwartet, dass das Pokern im Internet in nahe liegender Zeit eine Option der US-Bürger werden könnte. Tatsächlich könnte es aber schon nächste Woche so sein.

Das verspricht zumindest die Meldung, die nun über den großen Teich zu uns herüberschwappte und der Name, der damit in Verbindung gebracht wurde, lautet Harry Reid. Er will mit der so genannten Internet Poker Bill ein Lizenzmodell auf den Weg bringen, um Internet Poker schon nächste Woche zu legalisieren. Um dies zu verwirklichen, soll die Gesetzesvorlage an ein ganzes Paket angeheftet werden somit quasi mit durchrutschen.

Das klingt zwar ziemlich unseriös, ist allerdings die US-Amerikanische Arbeitsweise der Politik. Bereits der Unlawful Internet Gaming Act konnte auf diesem Weg - zum ärger der Glücksspielsfans innerhalb der Staaten - auf den Weg gebracht werden. Die gleiche Methode könnte nun die Lage für das Pokern im Internet deutlich verbessern.

Natürlich wird aber auch der Staat von diesen Neuerungen ordentlich profitieren. Das kann man zumindest annehmen, wenn man sich die Ausschnitte der Internet Poker Bill ansieht, die bereits im Journal des Las Vegas Review veröffentlicht wurden. Demnach sollen 20 Prozent der Einnahmen durch das Online Pokern an den Staat abgeführt werden, was eine ordentliche Summe darstellt.

Daher befürchten viele Beobachter der Szene, dass diese Auflagen durch die Anbieter auch auf die Spieler abgewälzt werden. So könnte das Pokern im Internet ein teurer Spass für die Amerikaner werden. Weiterhin wird heiß diskutiert, dass eine Sperrfrist über 15 Monate etabliert werden soll. Damit soll aber der Wettbewerb auf dem Markt gefördert werden, da so auch die großen Namen unter den Online Poker Anbietern Konkurrenz befürchten müssen.

Alles in allem ist die Internet Poker Bill aber eins ehr gutes Zeichen. Das unterstrich auch John Pappas, der als Executive Director für die Poker Players Alliance sprach: "Es ist ein gutes Zeichen, dass die Internet Poker Bill an ein größeres Gesetzespaket angehängt wird. Es ist ein Indiz dafür, dass die Mitglieder der gesetzgebenden Organe sich bereits einig sind und legales Online-Poker bald Realität sein könnte."

geschrieben am 09.12.2010 von Jessica Neumann


2019-06       2019-5       2019-4       2019-3       2019-2       2019-1       
2018-12       2018-11       2018-10       2018-9       2018-8       2018-7       
2018-6       2018-5       2018-4       2018-3       2018-2       2018-1       
2017-12       2017-11       2017-10       2017-9       2017-8       2017-7       
2017-6       2017-5       2017-4       2017-3       2017-2       2017-1       
2016-12       2016-11       2016-10       2016-9       2016-8       2016-7       
2016-6       2016-5       2016-4       2016-3       2016-2       2016-1       
2015-12       2015-11       2015-10       2015-9       2015-8       2015-7       
2015-6       2015-5       2015-4       2015-3       2015-2       2015-1       
2014-12       2014-11       2014-10       2014-9       2014-8       2014-7       
2014-6       2014-5       2014-4       2014-3       2014-2       2014-1       
2013-12       2013-11       2013-10       2013-9       2013-8       2013-7       
2013-6       2013-5       2013-4       2013-3       2013-2       2013-1       
2012-12       2012-11       2012-10       2012-9       2012-8       2012-7       
2012-6       2012-5       2012-4       2012-3       2012-2       2012-1       
2011-12       2011-11       2011-10       2011-9       2011-8       2011-7       
2011-6       2011-5       2011-4       2011-3       2011-2       2011-1       
2010-12       2010-11       2010-10       2010-9       2010-8       2010-7       
2010-6       2010-5       2010-4       2010-3       2010-2       2010-1       
2009-12       2009-11       2009-10