Milliardär Sheldon Adelson bekommt Zusage für Mini-Las Vegas in Madrid

Der Milliardär Sheldon Adelson, der durch den Betrieb von Casinos in Las Vegas bekannt und auch reich wurde, hat es geschafft und die Erlaubnis für den Bau des mini Las Vegas in Madrid bekommen.

Das Projekt Eurovegas soll auf 750 Hektar Land entstehen und ein riesiges Casino- und Hotelparadies beinhalten. Während die Politiker der spanischen Hauptstadt mit der Einigung zufrieden sind, so gibt es bereits eine Bürgerinitiative die weiterhin versucht, gegen das geplante Vorhaben vorzugehen.

Das Projekt Eurovegas soll in der Nähe der spanischen Hauptstadt Madrid errichtet werden. Geplant ist die Investition in Höhe von 17 Milliarden Dollar. Den neusten Berechnungen zufolge soll der erste Teil des Projekts bereits im Jahr 2017 fertiggestellt sein, wenn noch in diesem Jahr mit dem Bau begonnen werden kann.

Neben insgesamt sechs Casinos sollen innerhalb von Eurovegas mehrere Hotels, Konferenzmöglichkeiten, Einkaufsmöglichkeiten, Theater, Golfplätze und ein Stadion errichtet werden. Der Ministerpräsident vor Ort, Ignacio Gonz?les, freut sich besonders über die Einigung. Der Politiker sieht eine positive Zukunft voraus, mit viel Tourismus, zahlreichen Einnahmen und vor allem der Schaffung von unzähligen neuen Arbeitsplätzen. Dem krisengeplagten Land sei das Projekt Eurovegas eine besondere Hilfe.

Dem US-Tycoon Adelson wurden einige Gesetzesänderungen zugesagt, damit dieser sich letztlich nun tatsächlich für Madrid als Standort entscheiden konnte. Sowohl die Steuersenkung als auch die Aufhebung des Rauchverbots innerhalb Eurovegas konnte Adelson rausschlagen. Die Bürger sehen diese Veränderungen erst als den Anfang an und haben die Befürchtung, dass noch weitere Anpassungen für den Multimilliardär folgen könnten.

Es wurde eine Bürgerinitiative einberufen, die sich gemeinsam gegen das geplante Projekt stellen will. Bereits am Abend, nachdem die Entscheidung gefallen war, demonstrierten die Gegner auf den Straßen Madrids. Die Schaffung neuer Arbeitsplätze und die zusätzlichen Mehreinnahmen sehen die Gegner als leere Versprechungen an.

Die Befürchtung, dass das Eurovegas Projekt in erster Linie Korruption und Kriminalität in die Hauptstadt Spaniens bringen könnte ist groß und daher versuchen die Beteiligten der Initiative sich mehr und mehr stark zu machen, um gegen das Projekt vorgehen zu können.

geschrieben am 15.02.2013 von Tanja Eberhardt


2016-08       2016-7       2016-6       2016-5       2016-4       2016-3       
2016-2       2016-1       2015-12       2015-11       2015-10       2015-9       
2015-8       2015-7       2015-6       2015-5       2015-4       2015-3       
2015-2       2015-1       2014-12       2014-11       2014-10       2014-9       
2014-8       2014-7       2014-6       2014-5       2014-4       2014-3       
2014-2       2014-1       2013-12       2013-11       2013-10       2013-9       
2013-8       2013-7       2013-6       2013-5       2013-4       2013-3       
2013-2       2013-1       2012-12       2012-11       2012-10       2012-9       
2012-8       2012-7       2012-6       2012-5       2012-4       2012-3       
2012-2       2012-1       2011-12       2011-11       2011-10       2011-9       
2011-8       2011-7       2011-6       2011-5       2011-4       2011-3       
2011-2       2011-1       2010-12       2010-11       2010-10       2010-9       
2010-8       2010-7       2010-6       2010-5       2010-4       2010-3       
2010-2       2010-1       2009-12       2009-11       2009-10