Pokertraining mit den Pros

Offenbar hat ein Teil der internationalen Pokerpros entschieden, jedem Pokerfan auf diesem Erdball die Möglichkeit zu geben direkt von den besten Spielern der Szene zu lernen. Den Anfang mit dieser Ankündigung machte die mysteriöse neue Homepage von Phil Ivey, auf der er für jeden Interessierten verkündete, er wolle der ganzen Welt das Siegen im Pokerspiel beibringen. Nun machen auch Patrik Antonius und Tom Dwan ein ähnlich verlockendes Angebot.

Sie wollen im kommenden Monat - die Premiere soll voraussichtlich am 18. April sein - über eine spezielle Software über das Internet Nachhilfestunden für einige wenige glückliche Pokerspieler geben. Hinter dieser Software steckt der Havard Professor und Pokerspieler Brandon Adams, der speziell für diesen Zweck die audiovisuelle Technologie entwickelte.

Wenn es nach Adams selbst geht, ist das Projekts schon jetzt ein Erfolg:"Es ist zweifellos grandios, Patrik und Tom der Pokergemeinde zur Verfügung stellen zu können, und ich bin sehr gespannt, wie ihre ersten Trainingsstunden ablaufen werden. Tom ist schlicht der innovativste Denker beim Poker und viele sehr starke Pokerspieler haben ihn als wichtigste Inspiration für ihr eigenes Spiel bezeichnet. Tom ist außerordentlich schnell, er wird in einer Stunde also viel Wissen vermitteln können. Patrik ist vermutlich der zweitgrößte Gewinner beim Poker in den letzten zehn Jahren. Geht man nach den Ergebnissen, sind er und Phil Ivey die besten Internetspieler der Welt. Patrik hat noch nie Pokerunterricht gegeben und er hat auch noch nicht zugesagt, dies über den 18. April hinaus zu tun."

Damit fügt er auch indirekt hinzu, wie einmalig diese Chance sein könnte, mit diesen beiden Pokerpros zu üben. Kein Wunder also, dass diese Aktion ihren Preis hat und das ist ein echter Wehmutstropfen. Denn das Privileg von Antonius und Dwan zu lernen wird öffentlich versteigert und bereits das Startgebot liegt bei 3 tausend Dollar. Da es ab dort in 100er Scheinen aufwärts geht, wird es auch nicht lange bei diesem Preis bleiben. So wird das Coaching für die PokerPros eine lukrative Einnahmequelle und für so manchen Pokerspieler ein unbezahlbares und damit unerreichbares Vergnügen.

geschrieben am 30.03.2011 von Fabian Fehrmann


2019-06       2019-5       2019-4       2019-3       2019-2       2019-1       
2018-12       2018-11       2018-10       2018-9       2018-8       2018-7       
2018-6       2018-5       2018-4       2018-3       2018-2       2018-1       
2017-12       2017-11       2017-10       2017-9       2017-8       2017-7       
2017-6       2017-5       2017-4       2017-3       2017-2       2017-1       
2016-12       2016-11       2016-10       2016-9       2016-8       2016-7       
2016-6       2016-5       2016-4       2016-3       2016-2       2016-1       
2015-12       2015-11       2015-10       2015-9       2015-8       2015-7       
2015-6       2015-5       2015-4       2015-3       2015-2       2015-1       
2014-12       2014-11       2014-10       2014-9       2014-8       2014-7       
2014-6       2014-5       2014-4       2014-3       2014-2       2014-1       
2013-12       2013-11       2013-10       2013-9       2013-8       2013-7       
2013-6       2013-5       2013-4       2013-3       2013-2       2013-1       
2012-12       2012-11       2012-10       2012-9       2012-8       2012-7       
2012-6       2012-5       2012-4       2012-3       2012-2       2012-1       
2011-12       2011-11       2011-10       2011-9       2011-8       2011-7       
2011-6       2011-5       2011-4       2011-3       2011-2       2011-1       
2010-12       2010-11       2010-10       2010-9       2010-8       2010-7       
2010-6       2010-5       2010-4       2010-3       2010-2       2010-1       
2009-12       2009-11       2009-10