So war 2012 für das virtuelle Pokerspiel

Das virtuelle Pokerspiel konnte 2012 eine Berg- und Talfahrt erleben.

Das wichtigste Ereignis für das virtuelle Pokerspiel bestand wahrscheinlich darin, dass der Betreiber "FullTilt" ein "Comeback" erlebte, nachdem er von der Konkurrenz, nämlich "PokerStars", gekauft worden war.

Die Nutzer der Seite, die nicht in den USA ansässig waren, konnten frohlocken, denn nun konnten sie wieder ihr Geld nutzen, welches für rund eineinhalb Jahre auf Eis gelegt worden war. Die Nutzer aus Amerika hatten nicht soviel Massel und müssen immer noch warten, bis sich das amerikanische Ministerium für Justiz nun mit der Zahlung befasst.

Was die Programmneuerungen angeht, hat es den Anschein, als ob jeder Anbieter von virtuellem Pokerspiel eine individuelle Variante des "Full Tilt Poker?s Rush Pokers" auf die Beine gestellt hat. Der Betreiber "Playtech" stellt "Zoom Poker" und "Sprint Poker" bereit und das Unternehmen "Microgaming" hat das spannende "Blaze Poker" im Programm.

Das virtuelle Pokerspiel bekommt mit diesen Programmen sicher rasche Spannung. Im letzten Jahr war sehr deutlich ein Anstieg des mobilen Spiels zu verzeichnen und bei den Anbietern will jeder der Erste sein, der seine Version der individuellen Internetseite für das Mobiltelefon veröffentlicht.

Poker für das Mobiltelefon steigt sehr rasch an und die stetig wachsende Palette von Spielen für unterschiedliche Geräte wie "Smartphones", "iPads" und Co. schafft sehr viel Kurzweil im mobilen Pokerspiel.

Das Unternehmen "Bwin.Party Digital Entertainment" zählt zu den Betreibern, welche ihre erste Anwendung für die Besitzer eines Geräts mit "Android" für das Spiel um echtes Geld bereitstellten. In den Vereinigten Staaten hat es den Anschein, als ob ein erlaubter und regulierter Markt für das virtuelle Pokerspiel vorwärts kommen würde.

2012 teilte der Bundesstaat Nevada die ersten Konzessionen für das virtuelle Pokerspiel zu. In diesem Jahr sollen die ersten Pokerseiten im Bundesstaat ans Netz gehen.

Bundesstaaten wie New Jersey und Delaware kommen bald nach, auch wenn man es noch nicht geschafft hat, eine Einigung auf nationaler Ebene in Sachen virtuelles Pokerspiel in den Vereinigten Staaten durchzubringen.


geschrieben am 14.01.2013 von Jessica Neumann


2020-10       2020-9       2020-8       2020-7       2020-6       2020-5       
2020-4       2020-3       2020-2       2020-1       2019-12       2019-11       
2019-10       2019-9       2019-8       2019-7       2019-6       2019-5       
2019-4       2019-3       2019-2       2019-1       2018-12       2018-11       
2018-10       2018-9       2018-8       2018-7       2018-6       2018-5       
2018-4       2018-3       2018-2       2018-1       2017-12       2017-11       
2017-10       2017-9       2017-8       2017-7       2017-6       2017-5       
2017-4       2017-3       2017-2       2017-1       2016-12       2016-11       
2016-10       2016-9       2016-8       2016-7       2016-6       2016-5       
2016-4       2016-3       2016-2       2016-1       2015-12       2015-11       
2015-10       2015-9       2015-8       2015-7       2015-6       2015-5       
2015-4       2015-3       2015-2       2015-1       2014-12       2014-11       
2014-10       2014-9       2014-8       2014-7       2014-6       2014-5       
2014-4       2014-3       2014-2       2014-1       2013-12       2013-11       
2013-10       2013-9       2013-8       2013-7       2013-6       2013-5       
2013-4       2013-3       2013-2       2013-1       2012-12       2012-11       
2012-10       2012-9       2012-8       2012-7       2012-6       2012-5       
2012-4       2012-3       2012-2       2012-1       2011-12       2011-11       
2011-10       2011-9       2011-8       2011-7       2011-6       2011-5       
2011-4       2011-3       2011-2       2011-1       2010-12       2010-11       
2010-10       2010-9       2010-8       2010-7       2010-6       2010-5       
2010-4       2010-3       2010-2       2010-1       2009-12       2009-11       
2009-10