Virtuelles Glücksspiel soll strenger reguliert werden

Das virtuelle Glücksspiel wird zu Zwecken des Kampfes gegen die Geldwäsche strikter geregelt.

Man möchte den Geldverkehr mit strengeren Vorgaben für die virtuellen Portale durchsichtiger machen und somit auch die Erkennung der Spieler vereinfachen. Vor Kurzem hat der Bundesrat zu diesem Thema eine Entscheidung des Bundestages abgesegnet.

Die virtuellen Glücksspiele werden als besonders gut angesehen, um den Ursprung von Schwarzgeld zu verbergen.

Hier ist es möglich, rasch und leicht große Beträge zu produzieren und Spieler können sich sehr einfach falsche Identitäten zulegen und damit agieren.

In Zukunft fällt die Spielererkennung unter dieselben strikten Vorgaben wie bei der Eröffnung eines Kontos.

Zahlungsmittel, welche undurchsichtig sind, können nicht mehr genutzt werden, dazu zählen auch Prepaidkarten, welche Anonymität ermöglichen.

geschrieben am 21.12.2012 von Tanja Eberhardt


2014-04       2014-3       2014-2       2014-1       2013-12       2013-11       
2013-10       2013-9       2013-8       2013-7       2013-6       2013-5       
2013-4       2013-3       2013-2       2013-1       2012-12       2012-11       
2012-10       2012-9       2012-8       2012-7       2012-6       2012-5       
2012-4       2012-3       2012-2       2012-1       2011-12       2011-11       
2011-10       2011-9       2011-8       2011-7       2011-6       2011-5       
2011-4       2011-3       2011-2       2011-1       2010-12       2010-11       
2010-10       2010-9       2010-8       2010-7       2010-6       2010-5       
2010-4       2010-3       2010-2       2010-1       2009-12       2009-11       
2009-10