Passen Sie Ihre Poker Spielweise an die Anzahl der Mitspieleran

Ein normaler Texas Hold’em Poker Tisch besteht aus 10 Spielern. Häufig kommt es jedoch vor, dass sich weniger Spieler am Tisch befinden. Spiele bei denen sechs oder weniger Spieler an einem Tisch spielen, werden Short Handed genannt. Bei diesem Spiel müssen Sie Ihre Spielweise drastisch ändern und damit den veränderten statistischen Rahmenbedingungen anpassen. Die Wahrscheinlichkeiten sagen folgendes aus: Je weniger Spieler die zwei Anfangskarten ausgeteilt bekommen, desto schwächer wird das Blatt sein, das am Ende gewinnen wird. Das heißt, dass Sie eine bessere Aussicht haben auch mit schwächeren Blättern zu gewinnen. Dies beinhaltet eine potentielle Geldquelle, wenn Sie wissen wie Sie Short Handed Spielen begegnen müssen.

Sehr gute Blätter wie As, König müssen sich nicht enorm im Laufe eines Short Handed Spiels verbessern, um zu gewinnen. Oft gewinnt so ein Blatt auch ohne sich zu verbessern. Ein höchstes Paar mit einer guten Beikarte ( Kicker ) wird in den meisten Fällen gewinnen. Gefährliche Karten am Turn oder River sind mit so einem Blatt nicht mehr so furchteinflössend. Wenn Sie zum Bespiel As, Bube halten und bekommen einen Buben im Flop für das beste Paar, tangiert Sie ein König oder eine Dame beim River nicht mehr so stark, da Sie gegen weniger Spieler spielen, die ein König oder eine Dame haben könnten. Sie werden viel häufiger mit schwächeren Blättern als dem Nuts (bestmögliches Blatt) gewinnen. Sie werden deshalb mit einer Erhöhung beim Flop auch geringwertige Blätter schützen müssen. Auch andere Spieler werden schwächere Blätter mit Erhöhungen spielen. Fast jede Runde wird so zu einem Kampf um die Blinds, denn die Spieler auf den Blinds werden mit schwachen Blättern normalerweise nicht mit den Erhöhungen mitgehen.

Deswegen müssen Sie mit sehr guten Blättern noch aggressiver vor und beim Flop spielen. Ihre Erhöhungen wird das Feld der Gegenspieler noch weiter verkleinern und Ihre Chancen zu gewinnen damit vergrößern.

Schon wenn z.B. ein Spieler wegen einem All-In ausscheidet, ein zweiter freiwillig aussteigt und zwei anderer gerade im sit-out (alle Karten des Spielers werden gefoldet) sind, ist ein sog. Short Handed Spiel entstanden. Achten Sie also im Spiel darauf, ob sich solch oder eine ähnliche Situation einstellt. Wenn Sie realisieren, dass ein Short Handed Spiel entstanden ist, behalten Sie diese Information für sich. Denn oft werden es einige am Tisch nicht gemerkt haben, und gegen diese können Sie Ihr Wissen, das Sie in diesem Kapitel gelernt haben, ausspielen.

Auf fast allen Online-Poker-Webseiten gibt es spezielle Short Handed Sit-and-Go Turniere. Bei diesen Turnieren geht es darum an einem Tisch von meistens fünf oder sechs, die anderen Spieler auszuschalten. Gerade wenn Sie zwei oder drei schwächere Spieler ausmachen, werden Sie meistens mit einem Gewinn aus dem Spiel gehen oder Ihren Wetteinsatz wieder einspielen. Denn die ersten beiden oder manchmal sogar die ersten drei Plätze werden ausgezahlt.

  zurück                    weiter                   Inhaltsverzeichnis